Seit einigen Jahren gewinnt das klinische Risikomanagement mit der Zielsetzung der Patientensicherheit zunehmend an Bedeutung. Studien, wie die des Instiute of Medicine (IOM) oder der Europäischen Union zeigen, dass sogenannte "Unerwünschte Ereignisse" und deren Vermeidung insbesondere im Krankenhaus eine wichtige Rolle zukommen sollte.

Ein zentraler Gedanke ist, dass die Vermeidung von unerwünschten Ereignissen oder Behandlungsfehlern am Auftreten von kritischen Ereignissen ansetzen sollte. Durch Systematische Auswertung dieser kritischen Ereignisse können Maßnahmen zur Risikobewältigung abgeleitet werden.

Als Reaktion darauf haben sich verschiedene Institutionen und Vereine gegründet und eine beachtliche Zahl an Beratern hat sich des Themas angenommen. Die Frage der Ärztefehler wird zunehmend sachlicher und wendiger emotional diskutiert. Nicht zuletzt hat eine ganze Reihe von Krankenhäusern mit der Einführung eines klinischen Risikomanagements reagiert.

 

 
2009
© medipos. | Plattform für Gesundheitsmanagement
   Home   |   Impressum      |   Informationen