Einweisermanagement

Durch die Einf?hrung des DRG-Sytems in Deutschland stehen die Krankenh?user unter einem vermehrten Wirtschaftlichkeitsdruck. Jeder Patient, f?r den eine DRG-Fallpauschale abgerechnet wird, verursacht eine direkte wirtschaftliche Konsequenz f?r das Krankenhaus. Vor diesem Hintergrund nimmt der Wettbewerb zwischen den Kliniken deutlich zu. ein Indikator hierf?r sind gesteigerte Aktivit?ten in Bezug auf Marketing- und Kundenbindungsma?nahmen.

F?r die Krankenh?user er?ffnen sich verschiedene Strategien, diesem Handlungsdruck zu begegnen. Eine Patienten-Portfolio-Steuerung und die Markenbildung im Bereich der medizinischen Leistungen geh?ren dazu. Die gezielte Steuerung der Patientenzufl?sse in die (wirtschaftlich erfolgreichen) Schwerpunktbereiche eines Krankenhauses tr?gt zur Verbesserung der Erl?ssituation eines Krankenhauses bei. Die Markenbildung unterst?tzt diesen Prozess durch die Eta?blierung der medizinischen Leistungen als Markenartikel, da hierdurch der Patientenzulauf und die Patientenbindung ?ber den Akutbereich hinaus gesteigert werden kann. Beide Strategien k?nnen im Rahmen eines Kundenbindungsmanagements verfolgt werden.

Eine zentrale, erfolgsrelevante Gruppe hierbei sind die Einweiser. Durch Ihr Verhalten nehmen sie direkt Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg von Kliniken. Eine der zentralen Herausforderung im Kundenbindungsmanagement ist daher zufriedene Einweiser zu gewinnen und die langfristig an das Krankenhaus zu binden, so dass diese in dieses und kein anderes Krankenhaus einweisen.

Kontakt

CONOSCOPE GmbH
Thomas Lehr
K?the-Kollwitz-Stra?e 60
04109 Leipzig
 
+49 (0)341 4782716
thomas.lehr(at)conoscope.org

www.conoscope.org 

 

 
2009
© medipos. | Plattform für Gesundheitsmanagement
   Home   |   Impressum      |   Informationen